❤ Kleine Zauberfee ❤

Januar 27th, 2014

 

My Sweety_005

Sweety

* 11.05.2011
† 27.01.2014

 

Meine kleine Maus, nun musstest Du gehen.
Aber Du warst nicht allein,
nicht auf Deinem Weg, nicht hinter dem Licht,
auf welches Du zugingst.
Ich hielt Dich, als Du einschliefst
und mein Herz war bei Dir, als Du erwachtest,
dort in der neuen, anderen Welt.

Wer im Gedächtnis seine Lieben lebt,
der ist nicht tot,
der ist nur fern.
Tot ist nur wer vergessen wird.
 
(Emanuel Kant)


 

☯ Hmm… Was hab ich 2013 getan? ☯

Dezember 29th, 2013

Gute Frage…
Was habe ich getan…
Habe ich etwas getan…
und wann habe ich etwas getan…

**************************************

Außer die Oberfläche meines Blogs zu ändern,
habe ich nicht wirklich etwas getan.

Doch… einigen Menschen habe ich frohe Weihnachten gewünscht.
Es waren wohl die Gleichen, denen ich auch einen guten Rutsch
wünschen werde.

Ich war ca. 6x draußen, also außerhalb der Wohnung.
Grund… regelmäßige Kontrolle meiner Lunge und kurz bei Freunden um etwas
vorbei zu bringen.

Aber ansonsten steht die Frage offen…
Was habe ich 2013 getan?

Ich frage mich seit Wochen wer oder was bin ich überhaupt.
Manch Anderer könnte mir darauf antworten:
“Du bist die Panik, das Chaos, die absolute Stille, das Nichtstun.
Du bist die, die immer und vor allem wegläuft.
Die sich extrem über etwas freuen kann und extrem traurig ist,
wenn jemandem etwas widerfährt, was nicht gut für denjenigen ist.
Du bist diejenige, die weint, weil sie vermisst,
die weint, weil die Uhr nicht zurückzudrehen ist.”

Ja das mag alles stimmen, das mag wirklich alles so aus Sicht
Anderer aussehen. Vielleicht auch aus meiner, aber ich kann
es nicht einordnen. Ich könnte jetzt schreiben, das ich ja weiß
woran es liegt und das ich genau weiß, dass das alles so stimmt,

aber ich fühle es anders. Ich fühle mich gut, glaube ich. Ich habe
den liebsten Mann seit 7 Jahren an meiner Seite. Ich habe 5 süße
kleine Wollknäuel neben mir im Käfig und ich habe meine
Rattenprinzessin. Das liebste kleine Wesen überhaupt. Leider fängt sie
an mehr und mehr zu schlafen und am Liebsten neben mir auf dem Sofa.

Sie frisst und trinkt noch normal, aber sie wird zusehends schwächer.
Sie wird alt und ich verfallen bei dem Gedanken in fürchterliche Panik.
Sie musste sich nicht in mein Herz schleichen :) sie war sofort drin.
Ich sehe immer noch den kleinen blauen Karton, den mein Schatz

mitbrachte und aus dem eine kleine neugierige, aber sehr ängsliche
Nase rausguckte. Eine Woche haben wir 2 gebraucht um uns kennenzulernen
und seitdem sind wir unzertrennlich. Meine kleine Rattenprinzessin ist allerdings
ganz schön unverschämt :) wenn es um Platz auf dem Sofa geht *lach* ich
wußte gar nicht, das sich ein so kleines Wesen soooo breit machen kann.
Manchmal fehlt nicht viel und ich habe nur noch Platz auf dem Fussboden :D

Ja so eine kleine Prinzessin kann ganz schön einnehmend sein.
Sie ist meine kleine, große Liebe und das weiß sie nur zu genau :D
kleine schlaue Zicke

Ich habe auch wieder einmal festgestellt, das ich mich an so gut
wie nichts aus meiner Kindheit erinnern kann. Es ist fast so als wäre
da nie etwas gewesen.

Doch eins habe ich getan :) ich habe einen Therapeuten um Gespräche gebeten…
Gestern… Nach ca. 2 Jahren habe ich mich durchgerungen und vielleicht auch
eingesehen,dass ich es niemals alleine heraus finde, wer und/oder was ich bin…

**************************************

Hmm… Aber was habe ich denn nun getan?

☠ ☠ ☠ Der Nachtmahr ☠ ☠ ☠

Oktober 3rd, 2012

Bleiern werden dir die Glieder,
wie ein Vorhang fall’n die Lider
Schlaf senkt sich nun rasch hernieder
und schon naht der Nachtmahr wieder

auf schaurig schwarzem Pferdehuf.

Nüstern blähen, Zähne blecken,
bleiche Augen, welcher Schrecken!
Du verkriechst dich unter Decken,
wolltest nur, man würd’ dich wecken -

doch niemand hört mehr deinen Ruf.

Du liegst allein in deinem Raum,
bist gefangen in dem Traum.
Er kommt näher, ohne Zaum,
von seinen Lefzen trieft der Schaum -

er ist ein schauerlich Getier.

Zur Mitternacht ist er stets da,
du kannst nicht flieh’n, er ist dir nah.
Bringt die Erinn’rung, was geschah,
als deine Schuld den Mahr gebar.

Nun ist er ewig Teil von dir…
© by Alexander Felden

Das folgende Gedicht schrieb Maccabros
Inspiriert durch mein Bild und
Alexander Feldens Gedicht

Feuer in der Seele…

Den Nachtmahr kannst nur Du besiegen,
denn er ist Deine Kreatur,
er wird gebildet aus den Ängsten,
aus Deiner Furcht, der Alptraum pur.

Er wartet auf die dunklen Stunden,
die Schwärze, die ihn stark so macht,
er schreitet voll auf den Gefühlen,
er lebt von Deiner Gnaden Macht.

Erkenne Licht in Deiner Aura,
Dein Herz, es spendet Mut und Kraft,
entzünde Feuer in der Seele,
so dass die Angst nie wieder lacht…

© Maccabros